Weitere Hilfen für Unternehmen

Hier haben wir verschiedene Möglichkeiten aufgelistet, mit denen der Geschäftsbetrieb in Zeiten der Corona-Pandemie in kleinen Teilen weitergeführt werden kann.

BESTELLOPTIONEN BEWERBEN

Gastronomieeinrichtungen dürfen Bestellungen entgegennehmen, ausliefern oder zur Selbstabholung bereitstellen. Informiert als gastronomische Einrichtung eure Kundinnen und Kunden über Bestelloptionen über eure Social-Media-Kanäle und über einen Aushang am Geschäft. Bestellungen können bspw. über Messenger-Dienste, soziale Medien, E-Mail oder die eigene Homepage entgegengenommen und kontaktlos bezahlt werden.

Gut zu wissen: Die IHK bietet nun zusammen mit berlin.de die Möglichkeit an, auf Liefer- und Abholoptionen aufmerksam zu machen. Hier geht’s zur Anmeldung:  https://citylabberlin.typeform.com/to/QjhJbt

Alternativ könnt Ihr unterstützende Plattformen wie Simplydelivery in Anspruch nehmen, die einen Einstieg ins Liefergeschäft ermöglichen und begleiten: www.simplydelivery.de

Auf der Berliner Unterstützungsplattform supportgastro könnt ihr zudem euer Restaurant anmelden und über eure genauen Bestell- und Lieferoptionen informieren sowie durch weitere Maßnahmen unterstützt werden: www.supportgastro.com

Die Seite Pleasedontclose ist hier eine weitere Option, die Kleinunternehmen eine Plattform zur Bewerbung ihrer Angebote bietet : www.pleasedontclose.com

ONLINE GEHEN

Hier bieten wir Anregungen für alle, die bislang noch keine eigene Homepage haben oder Online-Verkaufsmöglichkeiten anbieten.

Das Projekt Unternehmen Neukölln – urbane Impulse für einen Zukunftsort bietet bspw. den Gewerbetreibenden in Nord Neukölln die kostenlose Möglichkeit über Online-Webinare und Seminare Unterstützung in verschiedenen Bereichen zu erhalten: www.unternehmen-neukoelln.net

Wenn ihr schon länger über das Thema Online-Handel nachdenkt, dann ist jetzt definitiv der richtige Zeitpunkt hier einzusteigen und euer Angebot in digitaler Form zu präsentieren. Optionen gibt es hier viele: Neben dem Ebay Shop (Soforthilfeprogramm wurde auch hier gestartet), möchte bspw. die Plattform Kiezware es den lokalen Händlern ermöglichen, deutschlandweit ihr Geschäft sofort und kostenlos online wieder aufzunehmen: www.kiezware.de

Ein weiteres Projekt, welches den lokalen Einzelhandel in dieser Krise unterstützen möchte, ist der Nachbarschaftsmarktplatz: www.nachbarschaftsmarktplatz.de – ein Online-Marktplatz mit Lieferservice-Option, der aus dem WirvsVirus Hackathon der Bundesregierung entstanden ist. Die Plattform wird von Ehrenamtlichen entwickelt, ist spendenfinanziert und genossenschaftlich organisiert.

Auch Locamo möchte den Einstieg in das Online-Geschäft für den stationären Einzelhandel erleichtern. Locamo richtet sich an Händler, Dienstleister, Handwerker und Gastronomen und versteht sich als virtueller Marktplatz für lokale Läden. Mehr Infos: www.locamo.info/umdenken/

Ein weiterer Anbieter, der im Zuge der Corona-Pandemie einen Einstieg erleichtert ist einzelheld: www.einzelheld.de

GUTSCHEINE ANBIETEN

Momentan entstehen immer mehr Online-Plattformen, die es ermöglichen, Gutscheine von Geschäften zu kaufen. So könnt ihr finanzielle Soforthilfe eurer Kundinnen und Kunden in Anspruch nehmen und erhaltet zudem eure Kundinnenbindung aufrecht. Registrieren könnt ihr euch bspw. hier:

Helfen.Berlin: www.helfen.berlin
Supportyourlocal: www.supportyourlocal.online
Kauf Nebenan: www.kaufnebenan.de (Einsatz wird verdoppelt!)
Paynoweatlater: www.paynoweatlater.de

Finanzielle hilfe beantragen

Für alle Unternehmen, die von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen sind und Unterstützungsleistungen beantragen möchten, haben wir Informationen zum aktuellen Schutzschild für Unternehmen und Beschäftigte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zusammengestellt. Hier erhaltet ihr einen Überblick und relevante Ansprechpartner für Förderungen: www.kms-sonne.de/hilfen